+++ ANZEIGE +++
Qua Arbeit
+++ ANZEIGE +++
+++ ANZEIGE +++
Kosakenwinter
+++ ANZEIGE +++
 

Dr. Dieter Kienitz Unternehmenskommunikation
Existenzgründung in Sansibar - Beratung in Meldorf
Nelson Msangi aus Tansania stellte Projekte im Centrum für Angewandte Technologien vor

Fanden interessante Anknüpfungspunkte bei Fragen rund um die Existenzgründung: Stefanie Hein und Nelson Msangi sowie die Kontaktvermittler Svetlana und Andreas Sonnenberg.(Foto: CAT)

Meldorf – Ob Dithmarschen oder Sansibar – die Grundlagen für Existenzgründungen sind weltweit zumindest ähnlich. -->> WEITER
 
+++ ANZEIGE +++
Kienitz animiert
+++ ANZEIGE +++
 
Geschäftsmodelle für die Zukunft
Wirtschaftsforum der egeb zum Thema „digitaler Wandel“ / Referent Ulrich Bähr: alle Prozesse ständig nachsteuern
Meldorf – Der digitale Wandel stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen, birgt aber auch Chancen für erfolgreiche Geschäftsmodelle.Beim jüngsten Forum der egeb: Wirtschaftsförderung zeigte Ulrich Bähr von der Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein, wie eine erfolgreiche Positionierung in der digitalen Zukunft aussehen kann. -->> WEITER
 
Gelungenes Schöpfwerk-Fest in St. Annen
Tag der offenen Tür stieß auf großes Interesse – Gemeinsames Rahmenprogramm von Gemeinde, Sielverband und DHSV


Besonders der alte Diesel, über den eine Pumpe betrieben wurde, fanden das Interesse der Besucher.(Foto: DHSV/Christoph)

Sankt Annen – Was als „Tag der offenen Tür“ geplant war, weitete sich zu einem gelungenen Dorffest aus. -->> WEITER
 
Internationales Workshop Café: hoelp will weitermachen
Finanzierung der Begegnungsstädte in Meldorf ab Oktober nicht mehr gesichert
Meldorf – Für Alexander Rose steht fest: „Wir wollen das Internationale Workshop Café in Meldorf weiter betreiben.“ Dafür setzte sich der Projektleiter der hoelp gGmbH auch mit Vertretern der Politik ein.Vor dem Hintergrund einer im September auslaufenden Finanzierung hatte die WMF Meldorf ein Informationsgespräch vor Ort angeregt, an dem jedoch auch Vertreter anderer Parteien sowie Bürgermeisterin Anke Cornelius-Heide teilnahmen.
Hoelp-Geschäftsführer Gerhard Wiekhorst und Alexander Rose stellten dabei die Arbeit der Einrichtung vor, die gleichermaßen von Menschen mit Migrationshintergrund, aber auch von Bürgern aus dem Amt Mitteldithmarschen angenommen wird. -->> WEITER
 
AktivRegion: Millionen fließen nach Dithmarschen
Ergebnis der Halbzeitbilanz / Bei bewilligten Mitteln landesweit auf Platz 1 / Weitere EU- und Landesmittel bereits belegt
Heide – In der EU-Förderperiode bis zum Jahr 2020 sind bislang mehr als 1,5 Millionen Euro für Dithmarschen bewilligt worden.Damit belegt die LAG AktivRegion Dithmarschen in Schleswig-Holstein den ersten Platz. -->> WEITER
 
Markt der Nachhaltigkeit mit TV-Koch Dirk Luther
Spannende Umweltwette mit Bürgermeisterin Anke Cornelius-Heide: 2018 Kilogramm haltbare Lebensmittel sammeln

Freuen sich auf den Markt der Nachhaltigkeit (v.li.): hoelp-Projektleiter Alexander Rose, hoelp-Geschäftsführer Martin Meers, Meldorfs Bürgermeisterin Anke Cornelius-Heide, TV-Koch Dirk Luther, AWD-Geschäftsführer Dirk Sopha, AWD-Mitarbeiterin Katrin Martens, hoelp-Geschäftsführer Gerhard Wieckhorst, hoelp-Mitarbeiter Thomas Brunk. -->> WEITER
 
Wie Schleswig-Holstein zur Top-Energieregion in Europa wird
egeb-Forum in Brunsbüttel gewährt einen Blick in das Jahr 2042 / Studie der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz vorgestellt
Brunsbüttel – Schleswig-Holstein als zentrales Windkraft- und Energie-Transitland in Europa, Energiepolitik zwischen Planwirtschaft und freiem Markt, Windkraft als Rückgrat der europäischen Energieversorgung – wenn es nach den fiktiven Szenarien der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) geht, steht das nördlichste deutsche Bundesland vor einer goldenen Zukunft.„Ganz sicher wird nicht alles so eintreffen, wie wir es in der Studie beschreiben, aber viele Ideen sind fundiert und geben zumindest Denkanstöße für eine Diskussion“, erläuterte EKSH-Geschäftsführer Stefan Sievers auf dem jüngsten, sehr gut besuchten Energieforum der egeb: Wirtschaftsförderung im Besucherzentrum des Kernkraftwerks Brunsbüttel.
Neben einigen durchaus eingängigen Zukunftsideen verblüffte Sievers die Zuhörer mit der These, dass es im Jahr 2042 möglicherweise weitere Strompreiszonen nach schwedischem Vorbild geben werde. -->> WEITER
 

Dithmarschen News


Gezeitenkalender


Offener Kanal Westküste

Google



Aktienkurse und Indizes

Aktienkurse & Indizes
powered by GOYAX

Angaben ohne Gewähr!
 

Impressum I Allgemeine Geschäftsbedingungen I Werbung
* Bei den meisten Texten in diesem Portal handelt es sich um Pressemitteilungen. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir daher keine Gewähr.